Ärzte raten von Augenlasern im Ausland ab!

Es ist für Personen, die kurzsichtig sind, oft nervig, eine Brille zu tragen. Die Alternative dazu ist, sich die Augen lasern zu lassen. Die Kosten für den Eingriff sind recht hoch, die Kasse bezahlt nichts dazu. Günstiger Angebote findet man im Ausland, doch hier ist Vorsicht geboten.

Die Risiken

Das Augenlicht ist kostbar, daher sollte eine Operation nur von geschulten Ärzten erfolgen. Im Ausland ist das Lasern viel billiger, birgt aber auch seine Risiken. Das erste Problem ist schon mal die Sprache. Entweder man beherrscht die Sprache selbst so perfekt, dass man beim Vorgespräch alles versteht, oder der Arzt kann den Patienten in Deutsch über alle Risiken aufklären.

Die nächste Hürde, die es zu überwinden gibt, ist die Distanz. Oft muss man Hunderte Kilometer fahren, um zu der Klinik im Ausland zu gelangen. Das kostet Geld. Schließlich fährt man nicht sofort hin, um sich vor Ort gleich operieren zu lassen.

Es sind mindestens 3 Fahrten notwendig. Erst findet das Vorgespräch statt, dann die eigentliche Operation und dann die Nachuntersuchung. Treten Komplikationen auf, sind mehrere Fahrten notwendig. Vielleicht ist man selbst sogar fahruntüchtig und braucht einen Chauffeur. Als Alternative kann man auch im Ausland ein Zimmer buchen, das kostet jedoch auch.

Die Hygiene ist in manchen Ländern nicht so gegeben. Operationsbestecke werden schlampig desinfiziert, eine Entzündung und sogar der Verlust der Sehkraft kann die Folge sein. Jeder, der an der Operation beteiligt ist, muss Mundschutz und Handschuhe tragen. Ebenfalls erforderlich sind Abdeckungen der Schuhe.

Der technische Standard wird in manchen Ländern vernachlässigt. Es werden Geräte eingesetzt, die nicht über das TÜV-Siegel verfügen oder veraltet sind. Im Ausland läuft eine Laseroperation wie am Fließband ab. Ärzte nehmen sich relativ wenig Zeit, um den Patienten ausführlich zu beraten. Ebenfalls sind die Voruntersuchungen nicht immer so genau, sondern eher oberflächlich.

Im günstigen Preis ist nur die Operation inbegriffen, nicht jedoch die Nachbehandlungen und Kontrollen. Diese müssen extra bezahlt werden.

Eine Laseroperation in Deutschland – das spricht dafür!

Rechnet man die Kosten für die Fahrt und den Aufenthalt zusammen, kommt eine Operation in Deutschland nicht viel billiger. Der Sicherheit und der eigenen Gesundheit zu Liebe, sollte man sich lieber in Deutschland operieren lassen. Hier kann man sicher sein, dass alle Standards die Hygiene und Sicherheit betreffen auch eingehalten werden. Der Arzt nimmt sich viel Zeit, um den Patienten aufzuklären, Sprachbarrieren gibt es nicht. Bei Problemen ist man schnell in der Klinik, man muss nicht viele Kilometer in die ausländische Klinik fahren.

GD Star Rating
loading...
Ärzte raten von Augenlasern im Ausland ab!, 6.0 out of 10 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.