In weniger als einer Minute keine Brille mehr benötigen!

Eignen sich meine Augen zum Lasern?

Über 4000 Schweizer greifen jährlich tief in die Tasche, um sich per Laserbehandlung die Fehlsichtigkeit korrigieren zu lassen. Hier erfahren Sie, für wen der Eingriff geeignet ist.

Zweimal für 45 Sekunden in ein grünes Licht blicken. So schnell kann die Brille mit Hilfe eines Lasers überflüssig werden. In der Schweiz werden jährlich mittlerweile über 4000 Laseroperationen am Auge vorgenommen.

Kann sich jeder die Augen Lasern lassen?

Weitsichtige bis ungefähr vier Dioptrien, Kurzsichtige bis circa 8 Dioptrien und Menschen mit einer Hornhautverkrümmung, können sich die Augen Lasern lassen.
Allerdings sollten ein Mindestalter von 22 Jahren und gleichbleibende Brillenwerte vorhanden sein. Bei sehr trockenen Augen und zu unregelmäßiger oder dünner Hornhaut kann der Laser ungeeignet sein. Die Eignung für eine OP wird in einer umfangreichen Voruntersuchung festgestellt.

Wie verläuft der Eingriff?

Bei der Trans-PRK Methode wird durch eine leicht ätzende Flüssigkeit Hornhaut des Auges abgetragen. Anschließend wird die Sehkraft durch einen Laserstrahl, der gezielt Hornhaut verbrennt, korrigiert.
Die LASIK-Methode hat den Vorteil, dass das bei anderen Behandlungen erforderliche Messer durch den Laser ausgetauscht wird. Die Hornhaut wird hierbei per Laserschnitt geöffnet und die Fehlsichtigkeit via Laser korrigiert.

Ist die Laserbehandlung mit Schmerzen verbunden?

Die LASIK- Behandlung ist die schonendere Variante. Die OP selbst verläuft aufgrund der Betäubung schmerzfrei, die Tage danach können jedoch von Schmerzen begleitet sein. Während der Operation ist nur der Geruch gewöhnungsbedürftig, welcher an verbrannte Haare erinnert.

Wann ist die Sehkraft wieder hergestellt?

Bei der Trans-PRK-Methode verschlechtert sich die Sehfähigkeit, nach dem Eingriff, für einige Tage. Dies ist Teil des Regenerationsprozesses. Nach spätestens drei Wochen sollte sich die Sehkraft wieder verbessert haben. Nach der LASIK- OP kann man umgehend besser sehen.

Welche Behandlung ist besser?

Die Trans- PRK- Methode schlägt mit 1500 Fr. (ca. 1350 Euro) zu Buche und die LASIK- Behandlung liegt bei 3000 Schweizer Franken, was etwa 2700 Euro entspricht. Die Krankenkassen übernehmen im Regelfall keine Kosten. Bei der Trans- PRK- Methode ist die Hornhaut weniger anfällig für mechanische Stöße, was daran liegt, dass sie nicht aufgeschnitten wird. Die Abheilung nimmt dafür mehr Zeit in Anspruch als bei der LASIK- Methode. Zudem sind bei der LASIK- Behandlung sofortige Ergebnisse wahrhaft zu „sehen“ und schmerzärmer ist die Behandlung obendrein.

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.