Lasik in Istanbul (Türkei): Immer wieder!

Dieser Bericht wurde von Sara am 20. März 2016 verfasst. Ihre Lasik OP war vor vier Jahren in Istanbul in der Türkei.

Ich habe mich natürlich schon lange Zeit mit dem Gedanken befasst, meine Sehschwäche mit einer Laser OP korrigieren zu lassen. Brille kam nie in Frage und mit Kontaktlinsen kam ich nach einigen Jahren nicht mehr klar (trockene Augen usw.).

In regelmäßigen Abständen bin ich auf Informationssuche gegangen und bin immer wieder auf die Seite von Lasertravel gestoßen.
Der Kontakt zur Agentur war super freundlich und einfach. Auch die Terminsuche über die Homepage war sehr einfach und übersichtlich. Die Flüge habe ich separat gebucht, da ich etwas günstigeres gefunden habe als die Agentur, wer möchte kann aber auch alles komplett dort buchen.
Übernachten konnte man im nahegelegenen Hotelzimmer oder direkt in der Klinik. Ich habe direkt in der Klinik günstig für 25€ inkl. Essen übernachtet. Meine Begleitung durfte für den gleichen Preis im selben Zimmer übernachten.
Sehr schick, modern und sauber aber trotzdem Klinikzimmer mit Krankenhausbetten!

Nach der Ankunft um Mitternacht in Istanbul wurden wir von einem Angestellten der Klinik in seinem privatem PKW abgeholt. Deutsch sprach er nicht, englisch nur sehr wenig. Genauso wie der Empfang in der Klinik. Mit einem komischen Gefühl bin ich ins Bett aber am nächsten Morgen empfing mich dann eine Angestellte der Agentur, die fließend Deutsch sprach und den ganzen Aufenthalt begleitete!

Am Morgen waren die Voruntersuchungen.
Pro Tag wurden ca 3 Personen operiert, es wurden immer Leute zusammen behandelt, die die gleiche Sprache sprechen, um sich auszutauschen und sich die Angst zu nehmen.

Gegen 14Uhr waren dann die OPs. Wir sollten bequeme Kleidung anziehen und wurden gemeinsam in einen Warteraum gesetzt. Dort bekamen wir Betäubungstropfen in die Augen. Nacheinander wurden wir aufgerufen, die Behandlung wurde in zwei Schritten durchgeführt: Im ersten Raum wurde die Hornhaut in „U“ Form vom Auge gelöst, dann wurden wir von der Betreuerin der Agentur und einer Assistentin an der Hand in den nächsten Raum geführt und im Zweiten Raum wurde dann das eigentliche Lasern durchgeführt.

Man liegt dort auf einer Liege die Augen werden geöffnet und die vorgeschnittene Hornhaut gelöst. Dann muss man starr auf einen roten Punkt schauen, ca 10 sec lang, was gar kein Problem ist, da die Augen betäubt und nass gehalten werden. Es kann etwas verbrannt riechen, da die Hornhaut behandelt wird, aber man spürt rein garnichts und die Dame der Agentur erklärt die ganze Zeit was passiert und hält Händchen 😉

Dann ist schon alles vorbei. Wir wurden rausgeführt und von unserer Begleitung in Empfang genommen. Die Augen sollte man geschlossen halten und sich im Zimmer hinlegen. Dann lässt die Betäubung langsam nach. Bis ich irgendwann einschlief hatte ich dann starke Schmerzen aber bekam sofort Tabletten von den Damen der Klinik.
Alle 3 Stunden musste ich verschiedene Tropfen nehmen, die mir meine Begleitung geben musste, da ich vor Schmerz die Augen kaum aufhalten konnte.

Am nächsten Morgen wurde ich wach – im siebten Stock des Klinikgebäudes und ich sah aus dem Fenster und es war alles unglaublich scharf, ich hatte keinerlei Schmerzen mehr und hab geweint vor Freude, es war Wahnsinn! Die angepriesene Lichtempfindlichkeit trat bei mir nicht ein.
Meine Brille hat einen Abflug in den Bosporus gemacht 😉

Ich bin extrem glücklich, dass ich mich nach Istanbul getraut habe und ich würde es immer wieder tun! Das alles ist nun knapp 4 Jahre her und ich habe keine Beschwerden, weder trockene Augen, noch sind die Augen wieder schlechter geworden.

Ich kann Lasertravel nur empfehlen!!!

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.