Augenlaser-Behandlungen auf Rekordstand!

Eine Vielzahl der kurzsichtigen Personen hat sich schon die Augen lasern lassen. Im Jahr 2015 waren es rund 135.000 Operationen, die in Deutschland durchgeführt wurden. So viele, wie bisher noch nie!

Die Gründe, warum Menschen auf eine Brille verzichten möchten, sind unterschiedlich. Einige möchten einfach auf die Brille verzichten, weil sie Brillen nicht schön finden. Außerdem ist es praktisch, keine Sehhilfe mehr zu benötigen. Hauptsächlich entscheiden sich die Patienten für die Lasik Behandlung. Diese gibt es seit rund 25 Jahren, während dieser Zeit hat sich die Methode etabliert und sie ist auch ein anerkanntes Verfahren, um die Sehhilfen endgültig beiseitelegen zu können. Weltweit wurde die Lasik Methode millionenfach durchgeführt. Es wird damit gerechnet, dass sich 2017 etwa 143.000 Personen operieren lassen werden.

Schätzungen zufolge soll es im Jahr 2020 über 160.000 Augenlaser Behandlungen geben.

Schätzungen zufolge soll es im Jahr 2020 über 160.000 Augenlaser Behandlungen geben.

Warum dieser Trend noch weiter im Steigen ist, lässt sich leicht erklären. Die Chirurgen werden auf diesem Gebiet immer besser geschult, die Erfolgsquote steigt dadurch. Die Geräte spielen dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Sie werden immer präziser, dementsprechend sehen lässt sich das Ergebnis. Die neuesten Laser arbeiten mit dem sogenannten Eye-Tracking-System. Dieses verfolgt die Bewegung der Augen. Der Arzt kann daher besonders präzise arbeiten. Die Komplikationen, die bei oder während der Operation auftreten, sind im Promillebereich. Umfragen unter Patienten ergaben eine Zufriedenheitsquote von 95%.

Nach jahrelangem Einsatz der Lasik Methode liegen jetzt Langzeitergebnisse vor. Sogar 15 Jahre nach dem ersten Eingriff wurden weder Linsentrübungen noch Hornhautverletzungen festgestellt. Die Sehschärfe, die durch die Operation erreicht wurde, bleibt ebenfalls bestehen.

Studien belegen, dass es sinnvoll ist, die Operation bereits in jungen Jahren durchzuführen. Gelaserte Patienten behalten die Sehschärfe, da das Längenwachstum der Augen gestoppt wird. Wer als Jugendlicher oder junger Erwachsener bereits kurzsichtig ist, wird damit rechnen müssen, dass die Dioptrien Zahl zunimmt. Am Rande der Brille gibt es unscharfe Bereiche. Die Netzhaut gibt dem Auge das Signal zum Längenwachstum. Das wieder hat zur Folge, dass die Kurzsichtigkeit steigt. Wird das Auge rechtzeitig gelasert, fallen die unscharfen Bereiche weg.

Eigentlich wurden für das Jahr 2016 140.000 Eingriffe prognostiziert. Dieser wurde nicht ganz erreicht. Das könnte daran liegen, dass die Linsenchirurgie immer weiter an Perfektion und Qualität gewinnt. Multifokallinsen werden immer öfter eingesetzt. Die jährliche Steigerung beträgt hier etwa 5%.

Wer in Zukunft auf die Brille verzichten möchte, sollte seinen Arzt kritisch auswählen. Das Verfahren ist perfekt und die Person, die es durchführt, muss es auch sein. Jeder Arzt muss sich regelmäßigen Fortbildungen unterziehen und Qualitätssicherung betreiben.

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.